Kerzen für die Opfer

14. November 2019

Oft liegen die Spuren und Erinnerungen vor der Haustüre. So führte Religionspädagogin Lydia Kamleiter auf der Suche nach früherem jüdischem Leben ihre Religionsklasse der Christian-von-Bomhard-Schule in die Schlossstraße zu einem Fachwerkhaus, heißt es in einer Pressemitteilung. Hier führte Josua Flamm eine Mazzenfabrik, die feinste koschere Konditoreiwaren herstellte. Seine Produkte vertrieb er deutschlandweit. Aus Anzeigen ist bekannt, dass es allein in

Weiterlesen
auf Main-Post.de